Hilfeleistung klein – droht PKW in Baugrube zu rutschen – Sauensiek, Neubaugebiet „Litbergblick“

Einsatzort: Sauensiek, zum kurzen Felde
Alarmzeit: 14.05.2018, 18:20 Uhr
Eingesetzte Fahrzeuge: HLF Sauensiek, LF Sauensiek, MTF Sauensiek, TSF-W Beckdorf, TSF-W Wiegersen
Einsatzbericht: Am Montagabend wurden die Ortsfeuerwehren Beckdorf, Sauensiek und Wiegersen zu einer Hilfeleistung klein in das Neubaugebiet „Litbergblick“ nach Sauensiek alarmiert. Vor Ort stellten sich die ersten Herausforderungen bei der Anfahrt, über die Straße „zum kurzen Felde“ dar. Die Straße war durch Baumaßnahmen zur Erschließung des neuen Baugebietes stark eingeengt und für die großen Fahrzeuge nur schwer passierbar. An der Einsatzstelle stellte sich schnell heraus dass es sich um eine Übung handelt. Dargestellt war ein PKW-Unfall mit zwei eingeklemmten Personen. Der PKW drohte auf sandigem Untergrund in eine Baugrube zu kippen. Weiter waren zwei vermisste, vmtl. verschüttete Personen zu suchen. Durch die Bildung von Einsatzabschnitten wurden die Aufgaben souverän abgearbeitet. Die patientenorientierte, schonende, technische Rettung aus dem PKW wurde durch die Feuerwehr Sauensiek mit hydraulischen Rettungsgeräten durchgeführt. Die Personensuche und Rettung wurde je Abschnitt durch die Feuerwehren Beckdorf und Wiegersen abgearbeitet. Zusammen haben die beiden Ortwehren im Anschluss eine Wasserversorgung von einem mehrere hundert Meter entfernten Hydranten aufgebaut um eine simulierten Brand einer Baumaschine zu bekämpfen. Hierbei wurde festgestellt, dass aufgrund der sommerlichen Temperaturen, ähnlich wie zwischenzeitlich auch in anderen Gemeinden, die Wasserversorgung im öffentlichen Netz starken Schwankungen durch den erhöhten Verbrauch unterliegen. Eine Nachbesprechung fand im Gerätehaus in Sauensiek statt.
Fazit: die Leistungsfähigkeit von Mannschaft und Gerät befindet sich in einem durchaus sehr guten Zustand. Ein Dank geht an die Firma Joachim Bösch Tiefbau GmbH für die Unterstützung bei den Übungsvorbereitungen, den beiden Übungsdarstellern welche sich aus dem PKW retten ließen, dem Spender des Übungs-PKW.

Schreibe einen Kommentar