Feuer 2 – brennt reetgedecktes Gebäude in Goldbeck

Einsatzort: Goldbeck, In den Wiesen
Alarmzeit: 26.12.2017 – 04.14 Uhr
Eingesetzte Fahrzeuge: TSF Goldbeck, ELW Apensen, HLF Apensen, LF Apensen, TLF Apensen, TSF Nindorf, TSF-W Beckdorf, HLF Sauensiek, LF Sauensiek
Einsatzbericht: In der Nacht zum 2. Weihnachtstag wurden die Kameraden von 5 Ortswehren aus der Samtgemeinde unsanft durch heulende Sirenen bzw. ihre Meldeempfänger geweckt.
Eine reetgedeckte Scheune ist in der Nacht zu Dienstag in Goldbeck in Flammen aufgegangen. 92 Einsatzkräfte aus fünf Feuerwehren bekämpften den Brand.

Nachbarn bemerkten gegen 4 Uhr, dass aus dem etwa 15 mal 20 Meter großen Gebäude an der Straße „In den Wiesen“ hohe Flammen schlugen. Sie wählten den Notruf. Die Rettungsleitstelle alarmierte die Feuerwehren Goldbeck und Apensen. Sofort nach Ankunft am Einsatzort alarmierte der Stellvertretende Orts- und Gemeindebrandmeister Lars Spiwoks die Feuerwehren Beckdorf, Nindorf und Sauensiek nach, da beim ehemalige landwirtschaftliche Gebäude bereits zwei Drittel des Reetdaches in Vollbrand standen und ein in unmittelbarer Nähe stehendes Wohngebäude zu schützen war.

Da sich drei Hydranten in unmittelbarer Nähe des reetgedeckten Hauses, in dem sich keine Menschen aufhielten, befinden, stand ausreichend Wasser zum Löschen zur Verfügung. Auch einen Brunnen an einem Hof rd. 400 m vom Einsatzort entfernt nutzten die Feuerwehrleute. Zwei Autos und Baumaterialien, die in der Scheune gelagert wurden, fielen den Flammen zum Opfer. Der Einsatz zog sich bis 9 Uhr am Dienstagmorgen hin. Im Laufe des Tages war die Ortswehr Goldbeck immer wieder mit Nachlöscharbeiten beschäftigt.

Presseberichte:

Schreibe einen Kommentar